Überraschung

In manchen Tagen ist am Morgen schon die Luft raus. Dann scheint das Lernen unmöglich, eine riesige Hürde. Auch gutes Zureden nützt dann nichts. Überhaupt macht es alles nur noch schlimmer. Erwachsene verstehen so viele Dinge nicht. Und was am Wochenende los war, davon haben sie auch keine Ahnung.

In einer Ecke des Klasseraums gibt es einen gemütlichen Stuhl mit Kissen und Decke. Der ist dann Zufluchtsort, verkrümelt unter der Decke bleibt die Welt draußen.

Und manchmal geht dann doch was. Überraschend, weil der Tag irgendwie gut ist, dann nähen wir mal eben eine Federschachtel, so als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Und die Freude und Zufriedenheit, die daraus resultieren, sind jede Mühe wert.


Es weihnachtet in Wolfurt

Seit Anfang Dezember treffen wir uns immer im Therapieraum um Punkt 8 Uhr. Dann sitzen wir in einem Lesekreis rund um ein altes Wagenrad aus Holz zusammen. Es sind 24 Kerzen um das Rad, jeden Tag wird eine andere angezündet. Wir hören uns jeden Schultag eine Weihnachtsgeschichte an und immer ist eine andere Lehrperson dran. Die Geschichten gehen ungefähr 10 Minuten. Mir gefällt besonders, dass die Erzählungen immer lustig und cool sind. Dadurch kommen wirkliche Weihnachtsgefühle auf und man freut sich schon voll auf den 24. Dezember und die Geschenke. Ich finde es einfach gemütlich mit meinen Schulkollegen in den Tag zu starten.

Dario, 7 Jahre

 


Ein fernöstlicher Nachmittag

In der Sporthalle des Vorarlberger Kinderdorfs in Bregenz fand am 09.05.2019 der Karate-Workshop unter der Leitung von Stefan Mayr statt. Dabei wurde den Schüler*innen des Standortes Wolfurt auf spielerische Weise die japanische Kampfkunst näher gebracht. Als Einstieg erhielt die Gruppe eine Einschulung von japanischen Kampfkunstbegriffen in Verbindung mit Schnelligkeitsübungen. Die Turneinheit verlief dann unter fernöstlicher Anleitungen und fand großes Gehör bei den Teilnehmer*innen. Die spielerischen Elemente wurden immer wieder mit Grundtechniken der japanischen Kampfkunst aufgewertet. Dadurch vergingen die 90 Minuten wie im Flug. Der abwechslungsreiche Nachmittag war aufregend und die Paedakoop Wolfurt freut sich auf weitere tolle Einheiten mit Karate Bregenz.

Justin, 15 Jahre


Grünwerk Wolfurt

Jeden zweiten Montag legen die Schüler des Grünwerk ihre Stifte beiseite und greifen zu Schaufel und Rechen. Die zwei Hochbeete im Schulgarten werden dann gehegt und gepflegt. Das Unkraut muss fleißig gejätet, die Pflanzen gegossen, die Beete immer wieder neu bestückt werden. Im Frühling wurden sie mit Blumenzwiebeln bepflanzt, die Blumen anschließend zur Dekoration verwendet. Heuer haben wir im April die ersten Setzlinge gepflanzt. Kohlrabi, Mairübchen, und Salat haben dem kalten Wetter getrotzt und gedeihen wunderbar. Auf Wunsch der Schüler haben wir Erdbeeren gepflanzt, die aufgrund des starken Unkrautdruckes auf Gewebefolie gesetzt wurden. Das gepflanzte Gemüse, wie auch verschiedenste Kräuter werden sowohl zum Kochen als auch zur gesunden Jause verwendet.

Numan, 12 Jahre